Damen müssen sich im ersten Finale geschlagen geben

Nach dem sensationellen Finaleinzug waren die Mädels der SG WFV/Dragons top motiviert auch im ersten Finalspiel gegen die FSG Linz/Rum genau so weiter zu machen. Die ersten Spielminuten gehörten eindeutig den Wienerinnen, die bereits mehrmals an die Stange schossen, ehe sie in der 5. Minute über das 1:0 jubeln durften. Doch im Verlauf des ersten Drittels kamen die Gastgeberinnen immer besser ins Spiel und konnten in der 11. Minute im Powerplay ausgleichen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem bis zur ersten Pause Linz/Rum noch zweimal und Wien noch einmal scoren konnten. 3:2 somit der Spielstand zur ersten Pause.

Im 2. Drittel wurde das Spiel härter, was sich in mehreren Strafen auf beiden Seiten widerspiegelte. Die Wiener Damen konnten in der 27. Minute im Powerplay ausgleichen, mussten aber nur 5 Spielminuten später in Unterzahl die neuerliche Linzer Führung hinnehmen. Mit 4:3 ging es in das letzte Drittel.

In der 41. Minute, erneut im Powerplay, erzielten die Wienerinnen den 4:4 Ausgleich. Aber nur wenig später konnten die Linzerinnen 2 weitere Treffer für sich verzeichnen. Weiterhin war das Spiel von vielen Strafzeiten gekennzeichnet, das kaum einen normalen Spielfluss zustande kommen ließ. Doch die Wiener Mädels bewiesen Moral und erkämpften sich den 6:6 Ausgleich in der 55. Minute. Nur wenig später konnten die Gastgeberinnen im Powerplay erneut in Führung gehen und unmittelbar darauf durch ein weiteres Kontertor den 2 Tore Vorsprung wieder herstellen. Bei nur mehr 3 Minuten verbleibender Spielzeit riskierten die Wienerinnen noch einmal alles, mussten aber in der Folge noch 2 Gegentore hinnehmen und sich schlussendlich 10:6 geschlagen geben.

Wieder einmal ein unglaublich ereignisreiches und emotionales Spiel unserer Damen. Dreimal konnte man einen Rückstand egalisieren, für ein viertes Mal reichte die Kraft nicht mehr. Zu oft gab man den Linzerinnen leichtfertig die Chancen, die diese besser nutzen konnten. Nichtsdestotrotz ist in der Serie noch alles möglich, ab jetzt ist allerdings Verlieren verboten! Die Mannschaft ist entschlossen aus den Fehlern des ersten Spieles zu lernen und sich wieder zurück zu kämpfen! Kommt alle zum 2. Finalspiel am nächsten Samstag in die Altgasse und unterstützt unsere Mädels bei dieser Mission, um die Titelchance am Leben zu halten.

(Beitragsbild: Wolfgang Sacher)

2. Finale Damen-Bundesliga
FBC Dragons/SU WFV vs. FSG ASKÖ Linz/Rum
Sa. 30.03.2019 15:00 Uhr
Altgasse 6, 1130 Wien