Damen verlieren Entscheidungsspiel und sind Vizemeisterinnen

Mit vielen guten Vorsätzen und großer Motivation reisten die Mädels der Spielgemeinschaft Dragons/WFV am vergangenen Samstag nach Linz, zum alles entscheidenden 3. Spiel der Finalserie. Nach dem tollen Heimerfolg in der Vorwoche, wollte man sich auswärts den Meisterpokal holen.

In den ersten Spielminuten war beiden Mannschaften die Nervosität anzumerken, dementsprechend ungeordnet verlief das Spiel. In der 17. Spielminute konnten die Gastgeberinnen aus einen Konter in Führung gehen. Durch einen weiteren Treffer nur 11 Sekunden vor der 1. Drittelpause stellten sie auf 2:0.

Im 2. Drittel konnten die Wiener Mädels endlich besser ins Spiel finden, es wurde mehr Kontrolle über das Spiel erlangt, und auch einige Torchancen konnten erarbeitet werden. Jedoch war man nicht im Stande die kompakte Linzer Defensive zu knacken und zu ineffizient vor dem gegnerischen Tor. Im Gegensatz dazu nutzen die Linzerinnen/Rumerinnen kurzzeitige Unaufmerksamkeiten in der Wiener Hintermannschaft und erzielten in der 31. Minute innerhalb von nur 14 Sekunden zwei weitere Tore. Nach einem Timeout konnte man sich wieder Sammeln und erneut Druck auf das Linzer Tor ausüben, aber weiterhin scheiterte man daran den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

Genau dieses Bild setzte sich auch im 3. Drittel fort, wieder nutzen die Linzerinnen ihre Chancen die sich durch Fehler der Gäste boten und stellten dadurch in der 49. Minute bereits auf 6:0. Aufgegeben wurde auf Wiener Seite jedoch noch lange nicht, in der 51. platzte endlich der Knoten und Milena Kasper schoss das erste Wiener Tor. Anschließend konnten auch Jana Gams und Sandra Kral noch einen Treffer erzielen. Plötzlich stand es nur mehr 6:3. Doch als die Gastgeberinnen in der 58. Minute eine weitere Torchance verwerten konnten, waren auch die kühnsten Hoffnungen auf eine erfolgreiche Aufholjagd in den letzten Sekunden beendet.

Schlussendlich musste man eine 7:3 Finalniederlage hinnehmen. An diesem Tag setzte die Mannschaft aus Linz/Rum ihre taktischen Vorgaben disziplinierter und besser um, machte weniger Fehler und war effizienter vor dem Tor. Wir gratulieren den neuen Meisterinnen aus Linz und Rum zum erstmaligen Titel in der Damen-Bundesliga!

Wir wollen uns an dieser Stelle aber auch herzlich bei allen bedanken, die unsere Mannschaft während dieser langen und aufregenden Saison unterstützt haben!