Knappe Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel

Die Wiener Damen verloren am Sonntag das Auftaktspiel in der Damen Bundesliga gegen die Damen der Spielgemeinschaft Innsbruck/VSV. Einige der vorab gesteckten Ziele wollten umgesetzt werden, dies gelang weitestgehend, doch der Sieg konnte dennoch nicht eingefahren werden.

Mit nahezu drei Linien starteten die Wienerinnen motiviert ins erste Drittel, bereits nach wenigen Sekunden traf Sandra Kral nach Zuspiel von Jana Morandell zum 1:0. Ein fulminanter Start. Das Heimteam schien von Beginn an die überlege Mannschaft zu sein, nichts desto trotz fiel nur noch ein weiteres Tor im ersten Spielabschnitt. In einer Kontersituation spielte Anna Rogina auf Rebecca Kuzel, die zum 2:0 traf. Auf Grund von defensiven Unsicherheiten auf Wiener Seite konnten die Gäste im 2.Drittel den Ausgleich herbeiführen. Durch ein Powerplay der Wienerinnen am Ende des Drittels konnte die Führung wieder hergestellt werden, diesmal war es Jana Morandell die nach Vorlage von Sandra Kral zum 3:2 Zwischenstand einnetzte. Im Schlussdrittel konnte das Team aus Wien nicht die Oberhand behalten, die stark spielende Vera Gebert aus Innsbruck bezwang die Wiener Torhüterin Kristin Otti zweimal souverän, Milena Kasper von den Wienerinnen konnte noch einen Treffer verbuchen, doch in der vorletzten Spielminute waren es wieder die Gegnerinnen die trafen und den Siegestreffer erzielten. Bitterer Endstand: 4:5.

Ein spannendes erstes Match, das unerwartet verloren wurde. Trotzdem sind die Wienerinnen guter Dinge das die Spielgemeinschaft Dragons/WFV in Zukunft Siege verbuchen und gemeinsam wachsen wird.