Staatsmeister!!!

(C) Tim Dornaus, epilogy photography

WFV – VSV Unihockey 4:3 (2:0/2:1/0:2)

Der WFV ist Staatsmeister! In einer packenden Finalserie setzte sich der WFV mit 2-1 in der Serie gegen den VSV Unihockey durch. Das entscheidende dritte Spiel in der Wiener Altgasse konnte der WFV mit 4-3 denkbar knapp für sich entscheiden.

Zur Ausgangslage: Nachdem der WFV das erste Match der Serie mit 6-4 gewinnen konnte, setzte es im zweiten Match in Villach eine 4-5 Niederlage nach Verlängerung. Damit war der Showdown für das entscheidende dritte Match angerichtet. Die prall gefüllte Wiener Altgasse war der perfekte Ort für dieses Saisonhighlight.

Das Match begann für die Wiener denkbar schlecht. Nach nicht einmal einer Minute kassierte man eine zwei Minuten Strafe, welche man jedoch entschärfen konnte. Der WFV kontrollierte das Spielgeschehen, und erspielte sich ein Chancenübergewicht. Das 1-0 fiel in einem Powerplay für die Wiener. Laurin Zehetner bezwang nach Zuspiel von Henry Nummi den Villacher Schlussmann. Wenig später konnte der WFV auf 2-0 erhöhen. Wieder war es ein Powerplay, welches dieses Mal von Jakob Mayer nach Zuspiel von Michi Seiser verwertet wurde. Mit dem 2-0 ging es in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel konnte der VSV zum ersten Mal anschreiben. Nach einem Stellungfehler in der Verteidigung der Wiener verkürzte der VSV auf 1-2. Die Wiener steckten jedoch nicht auf, sondern fanden eine Minute nach dem Anschlusstreffer die richtige Antwort. Henry Nummi konnte nach Assist von Laurin Zehetner den zwei Tore Vorsprung wiederherstellen. Noch im zweiten Drittel konnte der WFV auf 4-1 davonziehen. Dieses Mal war es Captain Philip Miglinci, der nach Zuspiel von Louis Wäfler einnetzte. 4-1 hieß es nach zwei Dritteln.

Zu Beginn des letzten Drittels konnten die Villacher in Überzahl auf 2-4 verkürzen. Villach musste nun mehr riskieren und dadurch eröffneten sich für den WFV vermehrt Konterchancen, welche jedoch nicht genützt werden konnten. In der 55. Minute konnten die Villacher eine weiteres Powerplay nutzen und auf 3-4 verkürzen. Die Wiener ließen sich jedoch nicht verunsichern und spielten ihr Spiel ruhig weiter. Der VSV versuchte zwar alles, und warf alles nach vorne, aber die Wiener Defensive hielt stand – und sicherte dem WFV den zweiten Titel in Folge.

Mit der Schlusssirene brachen alle Dämme. Die Spieler und Fans freuten sich über die gelungene Titelverteidigung. Für den WFV war es der dritte Staatsmeistertitel bei den Herren auf dem Großfeld, und der zweite in Folge.

Die Highlights des Spiels findet Ihr hier: http://platintv.com/#/spiel/{4806FDB1-5E7B-470E-A000-50D99106A2F1}

Das gesamte Match könnt Ihr hier nochmals ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=MH-uXCTguuo

(C) Tim Dornaus, epilogy photography